I MAKE THEM LOOK GOOD.   -  "Ich lasse sie gut aussehen"

 W ie stellen sie eine Verbindung zu den Personen her, die sie fotografieren? Auf diese Frage im interview sagt Ben Ott: „Ich verbringe Zeit mit ihnen. Da baut man Vertrauen auf.“ Und dieses Vertrauen, so die nächste Frage, das enttäusche er nicht? „Ich habe allen gezeigt, dass die Person, die fotografiert wird, wichtiger ist, als ich es bin. Ich lasse sie gut aussehen. Und sie wissen das. Daher fühlen sie sich beschützt. Ganz egal, ob es sich dabei um den Typen von nebenan oder ein erfahrenes Supermodel handelt. Ich finde schnell einen besonderen Zugang zu Leuten und erarbeite mir so außergewöhnliche Momente und Bilder. Ich liebe es, Menschen von einer anderen Seite zu zeigen und mit meinen Bildern ihre Persönlichkeit zu unterstreichen. Es dauerte einige Jahre, ehe ich begriffen hatte, dass meine Bilder eine Seele sowie Ecken und Kanten benötigen, wenn sie eine Geschichte erzählen und den Betrachter fesseln sollen. Den Perfekten Fotos fehlt es an Spannung und Faustregeln für ein gelungenes Bild gibt es nicht.Manchmal entscheide ich mich bewusst für eine Über oder Unterbelichtung sowie für mehr Kontrast und einen höheren Schwarzanteil. Zudem war mir schon zu beginn meiner Fotografen Laufbahn bewusst, wie wichtig das richtige Marketing ist. Ohne die ideale Strategie hat heute kein Fotograf auf unserem übersättigtem Markt auch nur die geringste Überlebenschance. Es geht nicht mehr allein um das technische Handwerk! Viele meiner Kunden schätzen es sehr, dass sie nicht nur tolle Fotografien erhalten, sondern ich mit meinem internationalen Netzwerk auch als Vermittler, Multiplikator und Werbeträger fungiere. 

 

 

Doch warum sind wahre, große Bilder in unserer heutigen Zeit kaum mehr etwas Wert? Seit Jahren geben wir uns mit kleinen, pixeligen Bildern a`la Instagram zufrieden. Fast alles davon fotografische Eintagsfliegen. Gute Arbeit kostet eben - Eine Entwicklung, die auf die digitale Revolution zurückführt. Es gibt inzwischen Hunderte, wenn nicht Tausende Fotografen und natürlich will jeder seine Bilder überall verbreiten. In der Tat geben viele Kollegen ihre Fotos für Veröffentlichungen und Publicity für lau ab. Doch genauso wie ein Sternekoch seine besten Gerichte nur mit erlesensten Zutaten kocht, braucht ein Fotograf für herausragende Fotos optimale Voraussetzungen. Vom Assistenten zum Stylisten und Visagisten bis zum besten Equipment. Ohne ein perfektes Team im Rücken sind vernünftige Produktionen nicht zu realisieren. Gemeinsames Handeln setzt aber auch voraus: die Bereitschaft, sich zu öffnen, seine vermeintlichen oder wirklichen Geheimnisse zu teilen, uneitel zu sein und daraus etwas Größeres entwickeln zu wollen. Da gibt es den schönen Spruch: Wer wagt, gewinnt! Mittlerweile beobachte Ich den Markt kaum noch, denn Wer sich zu oft umsieht, LÄUFT GEFAHR, die eigene DNA aus den Augen zu verlieren. Ich liebe es, mit Menschen zusammenzuarbeiten, die ebenfalls hungrig danach sind, etwas zu kreieren.