One for the brother!

Ingo kann sich glücklich schätzen, einen Bruder wie Udo zu haben. Die beiden sind komplett Motorcycle-addicted und einer von ihnen hat seine Passion zum Job gemacht. Während der glückliche Besitzer des Bikes eine Rohreinigungsfirma in Bayern hat, ist der Bikebuilder Harley-Davidson Mechaniker. Dieser Chicano Chopper ist jedoch in Udo’s privater Garage entstanden.

Eines Tages nahm man bei Harley eine 97er Softail in Zahlung und Udo hängte sich gleich ans Telefon „Hey Ingo, hier steht Dein Motorrad. Überweis die Kohle und ich schick Dir die Karre.“ Bei dieser 100%igen Empfehlung seines Bruders hat Ingo nicht gezögert. Er spulte tausende Kilometer mit dem Bike ab, holte sich Speichenbrüche in der Toskana und Kratzer in Polen und hatte dann die Idee, man könnte doch mal etwas Airbrush machen…  „Wenn Du schon mit Airbrush anfängst, dann lass es uns gleich richtig machen.“ meinte Udo zu seinem Bruder und das Schicksal nahm seinen Lauf. Am Ende hat sich Großmeister Ingo Kruse ausgetobt und seiner Sprühpistole alles entlockt, was geht. Wie es sich gehört, hat der Chicano ordentlich Farbe abgekriegt und erzählt nun auf jedem Quadratzentimeter eine eigene Geschichte.

Udo kommt vom reizenden, aber recht geradlinigen Niederrhein und die El Gringo sollte fortan mit seinem Bruder durch die bayrische Hügellandschaft am Chiemsee kurven. Flacher Chicano-Style – gut und schön, aber ohne Luftfahrwerk macht das wohl kaum Sinn. Am Heck kommt also nun Thunderbike’s Air-Ride zum Einsatz und für das Frontend hat Udo sich etwas einfallen lassen. Die üblichen Gabelfedern flogen heraus und ein im Scheinwerfer versteckter Kompressor sorgt auf Knopfdruck für die notwendige Bodenfreiheit. „Das war etwas knifflig mit dem Gabelöl, aber jetzt funktioniert das super.“

Diese megamäßige Auspuffanlage hat Freedom Performance gefertigt und der Shark Tail ist der einzig richtige Abschluss am nicht enden wollenden Rohr. „Es gibt noch eine Variante bei der die Rohre noch länger sind, aber dann kippt es und sieht nicht mehr gut aus.“ erklärt uns Udo. Über jede kleinen Fitzel hat er sich Gedanken gemacht und was als „machen wir doch mal was mit Airbrush“ begann, endete in einem bis ins Detail durchdachtes Bike, bei dem sogar die Sitzgelegenheit eine Art Sattel im Mexiko-Style mit Conchos und Lederschnüren ist.

Wer so etwas baut – noch dazu in der Garage – der hat doch bestimmt noch mehr zu bieten? Stimmt, das hat er. Die Shovel, die er seit mittlerweile 30 (in Worten: dreißig) Jahren fährt, zeigen wir Euch in einer der nächsten Blog Beiträge.

 

Text Maggy Zimpel

Fotos Ben Ott

Film WDR